600 Jahre Hützemert | Großes Jubiläumsfest

Dorfjubilaeum_16Hützemert. „Es war ein tolles Wochenende. Mit vielen Besuchern und einem begeisternden Programm, das mitgerissen hat. Das ist besonders schön, wenn man bedenkt, dass es vorwiegend aus eigenen Reihen gestemmt wurde“, so das Fazit von Sascha Koch, Geschäftsführer des Dorfvereins, mit Blick auf das 600-jährige Dorfjubiläum vergangenen Samstag und Sonntag, das ganz groß gefeiert wurde und sich über eine durchweg positive Resonanz freuen konnte. Es war ein weiterer Höhepunkt im „Jahr der Jubiläen“, gestaltet als buntes Fest, bei dem man nach allen Regeln der Kunst zeigte, dass die Vereine das Rückgrat des Dorfes und Standbein des kulturellen Lebens sind.
Bereits im Mai hatte der Frauenchor im Rahmen des Stadtsängerfestes seinen 25. Geburtstag gefeiert. Der Sonnenkindergarten unter Trägerschaft des Elternvereins beging im April sein 40-jähriges Jubiläum und der älteste der Hützemerter Vereine, der Sportverein, wird im August sein 65-jähriges Bestehen im Rahmen des Bahnhofsfestes feiern. Um die Jubiläen sichtbar zu machen, wurde im Frühjahr von jedem Verein ein Rotdorn-Baum auf dem Bahnhofsvorplatz zu einer Jubiläumsmeile gepflanzt. Und im Februar präsentierte man die von Josef Thiesbrummel (79) erstellte Chronik, die auf 300 Seiten von der Geschichte, dem Werden und Sein des größten Ortsteils der Stadt Drolshagen erzählt, die als Hutzenbert begann und urkundlich ab 1416 belegt werden kann.
Auf große Reden wurde bei den Feierlichkeiten weitgehend verzichtet. Selbstredend, dass Bürgermeister Uli Berghof seine Glückwünsche überbrachte, verbunden mit einem großen Lob für das Engagement der Hützemerter und das Miteinander im Dorf sowie das ambitionierte Projekt „Alter Bahnhof“, mit dem mit viel Tatkraft ein einzigartiger Dorfmittelpunkt geschaffen wurde und an dem selbstverständlich das große Fest auch stattfand.
Ansonsten bestimmten Talkrunden mit den führenden Köpfen der Jubiläumsvereine sowie Tanz und Musik das unterhaltsame Wochenende, moderiert von der aus Schreibershof stammenden WDR-Lokalzeit-Frau Anne Willmes. Frauenchor, Gemischter Chor, Kindergarten, Sportverein – aus allen Sparten kamen die Beiträge für die Bühnenshow. Dazu gab es viel Informatives und Leckers vom Kuchenbuffet oder Grill. Als Akteure von außerhalb begrüßte man am Samstag einzig Cilly Alperscheid alias Wolfgang Mette und die PSO-Coverband sowie am Sonntagmorgen die Blasmusikfreunde aus Olpe, die zum Frühschoppen aufspielten.
„Der Zusammenhalt und der Einsatz im Dorf sind fantastisch. Und der Bahnhof ist zu einem richtigen Treffpunkt geworden. Hier ist der richtige Ort, um das Jubiläum zu feiern“, blieb Sascha Koch da noch zu sagen. (Quelle: Birgit Engel / DerWesten.de)

Hier geht’s zur “Facebook” Fotostrecke