“Nachtfrequenz 16” in der Musikschule Becker

nachtfrequenz16_beckerFinnentrop/Hützemert. Ein voller Erfolg war jetzt der Musikworkshop “groove kitchen spezial recording und Gesang“ des Kinder-Jugend & Kulturhauses der St. Nepomuk Gemeinde in Finnentrop, der erstmals im Rahmen der landesweiten Nacht der Jugendkultur, “Nachtfrequenz 16“, und in einem Tonstudio stattfand.

Bei dieser Spezialausgabe der Reihe groove kitchen lag der Schwerpunkt diesmal auf Gesang und der professionellen Aufnahme von Gesang. In einem Tonstudio konnten die 10 Teilnehmer nach Wunsch alleine, im Duett oder in kleinen Gruppen Songs aufnehmen. Ein Pianist, ein Gitarrist und eine Stimmtrainerin waren mit an Bord.

Schon am Freitagabend gab es erste Gänsehautmomente beim Duett von “say something“. Das Haus der Musikschule Becker in Hützemert verwandelte sich komplett in ein Haus der Musik: aus allen Räumen schallten Gitarre- und Pianoklänge und mehrstimmiger Gesang. Schön, wie die Teilnehmer zusammengearbeitet und sich ergänzt haben: eine 2.männliche Stimme bei dem Song “Joline“? Kein Problem, Gitarrist und Sänger sind im Haus. Oder eine mehrstimmige Version von “say something“- die Wege zum Nachbarzimmer und kompetenten Sängerinnen- und -sänger sind kurz…

So haben alle Teilnehmer an einem arbeitsintensiven und zugleich kurzweiligen Wochenende jeweils mindestens einen Song aufgenommen. Diese werden nun gemischt und zeitnah den Musikern überreicht. Michael Hunold. Leiter des kjk-Hauses zieht die positive Bilanz, dass man so eine Aktion durchaus wiederholen darf und da der eine oder andere Teilnehmer auch Lust hat, seinen Song auch mal live auf einer Bühne, z.B. im Rahmen des Projektes “groove kitchen live“ zu präsentieren – soll auch das zeitnah ermöglicht werden.

Kulturelle Angebote in den Bereichen Kunst, Musik und Medien geben Jugendlichen die Möglichkeit ihre kreativen Fähigkeiten kennenzulernen, sie zu testen und zu erweitern. Abseits von äußerem Leistungsdruck kann die Erfahrung der eigenen Selbstwirksamkeit dazu beitragen wichtige Eigenschaften wie Eigenmotivation, Einfühlungsvermögen und Teamwork zu fördern.

“Groove“ beschreibt in Element in der Musik, es “groovt“ wenn Musik sich gut anfühlt, es irgendwie abgeht, wenn die Band gut “zusammen“ spielt, wenn es die Zuschauer mitnimmt, kurz gesagt wenn es sich gut anfühlt. Wikipedia dazu: “Im Groove sein“ ist einerseits Ausdruck für Übereinstimmung im Handeln mehrerer Menschen, z.B. dem Zusammenspiel mehrerer Musiker, andererseits die Bezeichnung für ein Glücksgefühl, das durch psychomotorische Stimulation wie beim Tanzen ausgelöst wird, aber auch einfach die Wahrnehmung des Flusses eines Musikstücks.“