Entscheidung und Abschied in Hützemert an der Eulenbuche

Hützemert. Am kommenden Sonntag trifft die Bezirksligamannschaft des Hützemerter SV in ihrem letzten Meisterschaftsspiel auf den Tabellenzweiten vom VTS Iserlohn. Nach zuletzt drei unglücklichen Niederlagen in Folge droht dem HSV der Einzug in die Relegationsrunde um den Verbleib in der Bezirksliga. Nur bei einem Heimsieg im letzten Meisterschaftsspiel der Bezirksliga Gruppe 7 besteht im Fernduell mit den RotWeißen aus Lennestadt noch die Chance, sich in letzter Sekunde den 10. Tabellenplatz und damit den direkten Klassenerhalt zu sichern.

“Wir alle wissen, was Sonntag auf dem Spiel steht. Die Gedanken, die man sich an einem letzten Spieltag üblicherweise um die Feierlichkeiten zum Saisonausklang macht, stehen in diesem Jahr deshalb ganz hinten an. Dafür muss jeder Verständnis haben. Wichtig ist an diesem entscheidenen Spieltag nicht das Feiern sondern die größtmögliche Unterstützung durch unsere Mitglieder und Fans.” so der 1. Vorsitzende des HSV, Hermann Finke. “Trotzdem werden wir unabhängig vom Verlauf des Spiels Zeit und Gelegenheit finden, uns bei den Spielern, Trainern und Betreuern sowie den Mitgliedern, Fans und Sponsoren für die Unterstützung in der auslaufenden Saison zu bedanken. Dazu sind natürlich alle herzlich eingeladen. Schließlich wollen wir neben einigen Spielern vor allem unseren Trainer, Holger Burgmann, der nach 6 Jahren hervorragender Arbeit eine neue Herausforderung sucht, in gebührender Art und Weise verabschieden. Das hat er mehr als verdient, egal, was an diesem Tag passiert.”