Wachablösung beim HSV

Wilfried Weuste (l) und Hermann Finke (r) verabschiedeten Andreas Halbe (Mitte)

Der HSV hat eine neue Vereinsführung. Der 1. Vorsitzende Andreas Halbe gab sein Amt nach 8 Jahren ab. Ihm folgt sein bisheriger Vize Hermann Finke nach, während Wilfried Weuste neuer 2. Vorsitzender ist. 76 Mitglieder hatten sich am vergangenen Samstag zur Jahreshauptversammlung des Hützemerter SV im Vereinslokal “Haus Wigger” eingefunden.

Der Jahresrückblick des 1. Geschäftsführers Mario Gipperich zeigte, dass die Hützemerter im abgelaufenen Geschäftsjahr neben dem normalen Sportbetrieb auch bei den Veranstaltungen wieder sehr fleißig waren. So wurden 2009 wieder mehrere Aktionen durchgeführt. Besonders hervorgehoben wurde dabei das Sportfest, das ein großer Erfolg war. Allein 3 Veranstaltungen kamen der Tilgung des Kredits für den Kunstrasenplatz zugute.
Die Mitgliederzahl ist leicht rückläufig und liegt aktuell bei insgesamt 622. Von den Vereinsmitgliedern sind knapp 200 Kinder und Jugendliche. Dem Bereich Fußball gehören 281 und der Abteilung Tennis 51 Mitglieder an. Die sogenannte Turn-Abteilung (Freizeit- und Breitensport) bleibt mit 290 Mitgliedern die gößte HSV-Sparte.

Hermann Finke informierte die Anwesenden über die anstehenden Sanierungsarbeiten am Clubhaus “Eulenbuche”, die für dieses Frühjahr geplant sind. Vor allem müssen die Elektroinstallationen überarbeitet werden und auch im Bereich Heizung/Isolierung sind Erneuerungen notwendig. Finke bat um Unterstützung aus den Reihen der Mitglieder sowohl bei den Arbeiten als auch bei der Finanzierung. Denn neben dem von der Stadt Drolshagen zugesagten Zuschuss von 20.000,- € muss mindestens noch einmal die gleiche Summe als Eigenleistung aufgebracht werden.

Vor den abzuhaltenden Wahlen wurden zunächst die ausscheidenden Vorstandsmitglieder verabschiedet. Mit besonderen Dankesworten und Präsenten wurde dabei der 1. Vorsitzende Andreas Halbe bedacht, der nach 8 Jahren an der Vereinsspitze sein Amt abgab. Halbe war seit 1996  Jugendvorsitzender, bevor ihn die Hützemerter im Jahr 2002 in das höchste Amt im Verein wählten. Die herausragenden Ereignisse während seiner Ära waren unter anderem der Bau des Kunstrasenplatzes 2006 sowie der Wiederaufstieg der ersten Mannschaft in die Bezirksliga ein Jahr später. Mit rührenden Worten nahm der Vereinschef Abschied. Er dankte dem ganzen Vorstandsteam für die stets gute Zusammenarbeit und versicherte, dem HSV auch weiterhin die Treue zu halten. Als sein langjährigster Weggefährte hielt Mario Gipperich die Abschiedslaudatio auf den scheidenden Vorsitzenden. Der 1. Geschäftsführer lobte ihn als Weichensteller, der nie bange vor großen Herausforderungen gewesen sei und dankte ihm für alles Erreichte in den gemeinsamen 14 Jahren.
Weiter wurden die Beisitzer Holger Lange, Markus Kamp und David Grünewald verabschiedet, die ebenfalls ihre Ämer zur Verfügung gestellt hatten. Neben einem Präsent erhielt Holger Lange ein Sonderlob. Er war seit 1994 Beisitzer und damit nach Mario Gipperich das dienstälteste Vorstandsmitglied.

Die Wahlen verliefen durchweg einstimmig und hatten im einzelnen folgende Ergebnisse:
Der bisherige Vize Hermann Finke wurde zum neuen Vereinsvorsitzenden gewählt. Sein Nachfolger als 2. Vorsitzender wurde der bisherige 2. Geschäftsführer Wilfried Weuste. Der 1. Kassierer Thomas Bieker wurde in seinem Amt bestätigt. Auf den Posten des 2. Geschäftsführers rückte Julian Ziegeweidt auf. Ihn ersetzt in der Funktion des 2. Kassierers nun Guido Lilla. Als Beisitzer wurden Thomas Kreis und Markus Feldmann wiedergewählt, während Jörg Wrede, Kai Bieker, Sebastian Halbe und Philipp Waitek neu hinzu kamen. Somit besteht der Beirat nun aus 9 Beisitzern. Zudem wird mit Nicole Scholemann und Claudia Kreis künftig auch die holde Weiblichkeit wieder im HSV-Vorstand vertreten sein. Die beiden Spielerinnen der Damenmannschaft wurden zunächst mit Gast-Status in den Vorstand berufen, um einmal in die Arbeit  hineinzuschnuppern. Mit der Kassenprüfung im nächsten Jahr wurden erneut Jürgen Glasbrenner und Alexander Ziegeweidt beauftragt.