Projekt “Alter Bahnhof” wieder beim Südwestfalentag vertreten

Hützemert/Olpe. Die Region feierte Anfang September im Rahmen der REGIONALE den nun schon 5. Südwestfalentag auf dem Marktplatz in Olpe. Ab mittags ging es mit einem Frühschoppen draußen auf dem Olper Marktplatz los. Neben einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm mit Musik, Talks und Präsentationen, das WDR-Moderatorin Anne Willmes präsentierte, bestand rund um das Bühnengeschehen auch reichlich Gelegenheit, sich mit vielen Partnern aus den REGIONALE-Projekten auszutauschen. Auf dem Marktplatz und der Frankfurter Straße präsentierten sich zahlreiche Projektträger der Regionale-Projekte. Natürlich nutzte auch der Hützemerter Dorfverein e.V. die Gelegenheit und informierte das interessierte Publikum über sein ambitioniertes Projekt „Alter Bahnhof“ im Regionale-Projekt „LandlebenHeimat – Bürger machen Dorf“. Die Hützemerter arbeiten sehr engagiert an Ihrer Idee, das alte Stationsgebäude an der ehemaligen Bahnstrecke Dieringhausen – Olpe zu erhalten und mit neuem Leben, auch in Form einer Raststätte für Radfahrer, zu füllen. Mittlerweile wurde von Straßen-NRW die ehemalige Bahntrasse zu einem asphaltierten Radweg umgebaut und führt direkt am alten Bahnhof vorbei. Ein weiteres Highlight, welches in diesem Jahr eröffnet wurde, ist der zweitlängste Fahrradtunnel Deutschlands, der mit seinen 724 Metern in unmittelbarer Nähe liegt.

Im Frühjahr sah es für die Hützemerter zunächst sehr düster um Ihr Projekt aus, da die Stadt Drolshagen aufgrund klammer Kassen eine Haushaltsperre verhängen musste und dadurch notwendige Fördergelder in weite Ferne gerückt waren.

Doch die Arbeitsgruppe möchte die einmalige Chance das Gebäude zu erhalten nicht aufgeben und hat sich zum Ziel gesetzt das Projekt zu verwirklichen. Aus der Situation entstanden ist eine abgespeckte Variante, die einen gezielten Zugriff auf unterschiedliche Fördertöpfe ermöglichen soll, auch mit der, wenn auch stark reduzierten, notwendigen Unterstützung durch die Stadt Drolshagen.

Die nach wie vor positive Resonanz, auch aus den Reihen aller Fraktionen der Drolshagener Kommunalpolitik, bewegt die Arbeitsgruppe zum Weitermachen. Aber nicht nur die lokale Politprominenz zeigt großes Interesse an diesem Projekt, der Südwestfalentag war für die Hützemerter die Gelegenheit, das Projekt auch den Vertretern unserer Landes- und der Bundesregierung ( Johannes Remmel / Umweltminister des Landes NRW, Matthias Haider / MdB und Theo Kruse / MdL) vorzustellen.